Wortspiel

Wortspiel
Wọrt|spiel 〈n. 11
1. 〈i. e. S.〉 Spiel mit gleich od. ähnlich klingenden, aber in der Bedeutung unterschiedlichen Wörtern, z. B. „Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft“ (Schleiermacher)
2. 〈i. w. S.〉 geistreich-witzige Verwendung von Wörtern, z. B. der Chiasmus: „Es ist viel Gutes und viel Neues in diesem Buch. Aber das Gute ist nicht neu, und das Neue ist nicht gut“ (Lessing)

* * *

Wọrt|spiel, das <o. Pl.>:
Spiel mit Worten, dessen witziger Effekt bes. auf der Doppeldeutigkeit des gebrauchten Wortes od. auf der gleichen bzw. ähnlichen Lautung zweier aufeinander bezogener Wörter verschiedener Bedeutung beruht.

* * *

Wortspiel,
 
Spiel mit der Doppel- oder Mehrfachbedeutung von Wörtern oder dem Gleichklang (der Klangähnlichkeit) verschiedene Wörter zur Erzielung überraschender (zum Teil witziger) Effekte. Wortspiele sind in allen Literaturgattungen verbreitet (besonders häufig in pointierten epischen Kurzformen, z. B. im Aphorismus, daneben aber auch in der Satire).

* * *

Wọrt|spiel, das <o. Pl.>: Spiel mit Worten, dessen witziger Effekt bes. auf der Doppeldeutigkeit des gebrauchten Wortes od. auf der gleichen bzw. ähnlichen Lautung zweier aufeinander bezogener Wörter verschiedener Bedeutung beruht: ein witziges, albernes W.; Nach einer Umfrage der New York Times meint nur jeder fünfte Amerikaner, dass es sich bei »Whitewatergate«, wie das unvermeidliche W. lautet, um eine Angelegenheit von nationaler Bedeutung handele (Spiegel 12, 1994, 148).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wortspiel — Wortspiel, Nebeneinanderstellung od. Verbindung von Wörtern, welche bei Ähnlichkeit des Lautes doch verschiedene, vielleicht gar entgegengesetzte Bedeutung haben; bes. geben Eigennamen mit lautverwandten Appellativen solche W e ab. Vgl. Calembour …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wortspiel — Wortspiel, in der Rede die witzige Zusammen oder Gegeneinanderstellung ähnlich lautender Wörter von verschiedener oder wohl gar völlig entgegengesetzter Bedeutung (wie in der Kapuzinerpredigt bei Schiller: »Die Bistümer sind geworden Wüsttümer,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wortspiel — Wortspiel, eine Verbindung oder Zusammenstellung von Wörtern, die bei verschiedener und selbst entgegengesetzter Bedeutung doch Aehnlichkeit des Lautes haben. Das W. ist sonach eine witzige Tändelei und nahe verwandt dem Calembourg (s. d.) …   Damen Conversations Lexikon

  • Wortspiel — Wortspiel, witziger Gebrauch von Worten desselben od. ähnlichen Klangs, aber verschiedener Bedeutung, besonders bei den Engländern häufig …   Herders Conversations-Lexikon

  • Wortspiel — ↑Calembour …   Das große Fremdwörterbuch

  • Wortspiel — Ein Wortspiel ist eine rhetorische Figur, die hauptsächlich auf der Mehrdeutigkeit, Verdrehung, Umdrehung (dem Sinne nach) oder sonstiger Wortveränderungen beruht und dem Verfasser humorvoll und/oder geistreich erscheint. Zum Beispiel ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Wortspiel — das Wortspiel (Aufbaustufe) Spiel mit der Doppeldeutigkeit bestimmter Wörter Beispiele: Er benutzt oft Wortspiele, die niemand versteht. Sie überboten sich gegenseitig an Kalauern und Wortspielen …   Extremes Deutsch

  • Wortspiel — Wọrt·spiel das; die witzige, spielerische Verwendung eines Wortes oder von Wörtern, bei der der Witz meist dadurch entsteht, dass mehrere Bedeutungen möglich sind …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Wortspiel — Wọrt|spiel …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Wortspiel — Wortspiele und Sägespäne liefern auch stumpfe Zähne …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”